herrschicksalundfrauhoffnung

Der steinige Weg zu unserem Wunschkind

In jedem Ende liegt ein neuer Anfang

Es ist soweit ich habe mich entschieden und mit diesem Eintrag beende ich meinen Blog. Ich weiß noch nicht ob ich ihn irgendwann lösche aber momentan bleibt er noch bestehen.

Wir schließen das Kapitel Kiwu-Klinik und gehen ab sofort eine neue Richtung. Wir hoffen das wir mit dem Weg der Adoption endlich eine Familie werden können.

Fast 1 Jahr habe ich meine Gedanken und die Auf und Abs des Kinderwunschzirkus hier aufgeschrieben und veröffentlicht. Nun haben wir uns entschieden diesen Weg wirklich den Rücken zu kehren, im Dezember haben wir den ersten Schritt in eine neue Richtung gewagt und auch mit Abstand sind wir nun zu dem Schluss gekommen das wir diesen Weg wirklich beenden und nun in eine neue Richtung gehen werden.

Ich habe einen neuen Blog eröffnet, darum wird es um unseren Adoptionsweg gehen. Ich bin sehr gespannt was auf uns zu kommen wird und hoffe sehr das wir nun das Quentchen Glück haben werden was bei den Behandlungen immer gefehlt hat.

Wir hatten einige Wege in der „möglich Liste“ und immer mal wieder wurde in den letzten  Monaten darüber diskutiert, abgewägt und von der Liste „gestrichen“. Für uns fühlt sich der Weg der Adoption richtig an.

 

Ich danke euch für die Anteilnahme und Kommentare unter meinen Einträgen, ich habe mich darüber immer sehr gefreut und war immer wieder überrascht wieviele Personen meinen Blog lesen. 💜

 

Wenn ihr mich weiterhin begleiten wollt, worüber ich mich natürlich sehr freuen würde, meinen neuen Blog findet ihr unter:

https://einneuerwegblog.wordpress.com/

 

Liebe Grüße und ich wünsche euch alles Gute! 💚

Lila

Advertisements
8 Kommentare »

Glücksmomente der Woche #4

13.02.2017-19.02.2017

Am Montag hatte ich frei und mein Mann Spätdienst somit konnten wir ausschlafen und noch gemeinsam frühstücken. Abends Katzen kuscheln und Couch.

Dienstag war sehr anstrengend und ich war einfach froh als ich abends einfach zuhause sein konnte.

Am Mittwoch traf ich mich spontan mit meiner Mutter. Abends mit meiner Schwester Bachlor angekuckt. 😀

Glücksmoment am Donnerstag abends Couch und Tv.

Mein Mann hatte ab Freitag ein verlängertes freies Woe (der Februar Dienstplan meinte es gut mit uns). Ich war abends im Zumba, auch wenn meine Kondition immer noch nicht so toll ist wie vor  1,5 Jahren war ich echt am Schluss der Stunde zufrieden mit mir, zwischendrin dachte ich geh einfach. 😉

Samstag waren wir zum Kaffee bei meinen Eltern und abends lecker essen.

Der Sonntag war sehr ruhig, mir fast schon zu ruhig somit hab ich einen Kuchen gebacken und wir waren bei sehr schönem Wetter an der frischen Luft.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche! 🙂

Liebe Grüße

Lila

 

Hinterlasse einen Kommentar »

Und plötzlich sind sie wieder da

Zweifel, Wut, Trauer und es schleicht sich sogar wieder Hoffnung mit rein :/. Mit einem Knall waren sie wieder da und es dauerte bis sie wieder weg wahren. So ganz sind sie nie weg….sie schweben immer irgendwie so mit im Alltag. Aber eher im Hintergrund und nicht alle auf einmal sondern eher so mal kommt die Trauer etwas hervor und geht dann wieder und wird von den Zweifeln abgelöst. So ein bisschen wie Wellen. Ein vor und zurück.

Aber so schlimm wie letzte Woche war es schon länger nicht mehr. Und auch so mit voller Wucht. Ich versuchte dagegen anzukämpfen aber keine Chance….ich wurde so weit runter gezogen das auch die Hoffnung wieder kam und ich mir kurzzeitig mit einer weiteren Icsi oder Spendersamen befasste nur damit ich doch endlich schwanger werde und wir unser Kind haben können ohne langes warten. Dieses „Warum“ ließ mich nicht los. Und obwohl ich versuchte mich abzulenken keine Chance diese Gefühle hatten mich sehr fest im Griff. Auch meine Wut auf unsere Situation war so groß wie schon lange nicht mehr und meine Gedanken waren ganz weit weg von Verständnis, Akzeptanz oder auch das es ist ok ist und wir einfach einen anderen Weg einschlagen werden wie z.B. Adoption.

Ich ärgerte mich über mich und warum es nicht einfach ok sein kann. Wieso muss ich wieder mal diese dunklen Tage durchstehen und hoffen das es bald wieder besser wird?! Wie oft muss ich da noch durch bis es mich kalt lässt oder ich mit Schulterzucken auf solche Tage reagiere und dann einfach mein Leben weiterleben kann? Wieso muss ich wieder und wieder dadurch obwohl doch der Weg bis dahin schon steinig & dunkel genug war? Warum musste es uns treffen?

Für mich war seitdem ich denken kann klar ich will eine Familie. Keine große Karriere, Weltreise oder was auch immer man so als Lebensziel haben kann. Ich wollte doch „nur“ das und nichts anderes. Und jetzt? Jetzt wird mein Leben anders aussehen, nur die anderen leben „mein Familienleben“. Als wäre das nicht schon „Strafe“ genug. Nein da hauen wir doch einfach nochmal drauf und lassen abgesehen von den so schweren Tagen und dunklen Stunden auch noch im Bekanntenkreis das große verkünden der 1/2/3  Schwangerschaft los. Also da frage ich mich wirklich wofür ich den bitte so leiden muss?! Aber auch da drauf keine Antwort, wie so oft in letzten Jahren.

Nun sind die schweren Tage im Großteil endlich durchgestanden aber ich merke das ich noch nicht gefestigt bin. Das ist normalerweise nach solchen Tagen eigentlich immer so gewesen. Aber ich wanke mit der Hoffnung das ich nicht wieder von der Leiter falle die ich doch endlich wieder etwas erklimmen konnte und wieder relativ weit oben bin. Ich weiß nicht warum ich nicht wieder gefestigter bin nach den so schweren Tagen, es ist eher so eine Art Verschnaufspause. Das kenne ich so gar nicht. Ich dachte nicht das es so schwierig und anstrengend wird und das mich alles immer wieder einholt. Das die besseren Tage bald wieder die Überhand haben. Und dann bitte für längere Zeit!

Ich habe vor ein paar Tagen bei einem anderen Blog gelesen dass das aushalten und atmen die Situation leichter/erträglicher machen kann. Ich nehme es mir fest vor dies beim nächsten mal zu tun. Es wird schwer, keine Frage aber vielleicht wird es dadurch etwas einfacher? Die Tage haben mich sehr viel Kraft gekostet, dies merke ich aber erst im nachhinein.

Seit 2 Tagen bin ich nun wieder mit beiden Beinen „oben auf“, endlich! Auf das es lange anhält!

Bis bald

💜

 

2 Kommentare »

Glücksmomente der Woche #3

06.02.2017-12.02.2017

Am Montag konnte mein Mann etwas eher von der Arbeit gehen, darüber freute ich mich sehr. Kaufte noch leckere Faschingskrapfen zum Kaffee. 😍

Dienstag genieße ich vormittags die Zeit für mich bevor ich los zur Arbeit muss. Die Zeit vergeht sehr schnell auf der Arbeit, darüber freue ich mich sehr.

Am Mittwoch ist irgendwie der Wurm drin, abends bin ich froh auf der Couch zu liegen und mich von Prime „berieseln“ zu lassen.

Donnerstag bin ich froh als ich endlich zuhause bin und freue mich auf den Start von Germanys next Topmodel. 😁

Freitag schnelles einkaufen und dann auf das gemeinsame Woe freuen.

Samstag und Sonntag hatte mein Mann frei. Da er nach wie vor kränkelt war es ein sehr ruhiges Wochenende. Wir waren draussen spazieren und am Samstag ließ sich auch mal die Sonne blicken.☀ Die brauche ich momentan einfach und es riecht endlich nach Frühling! 🌷💚

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche!

💜

Hinterlasse einen Kommentar »

Glücksmomente der Woche #2

30.01.2017-05.02.2017

Am Montag hatte mein Mann frei und wir haben einfach die Zeit zu zweit genossen.Waren kurz einkaufen und haben uns leckere Faschingskrapfen zum Kaffee gekauft.

Dienstag war ich eigentlich nur unterwegs. Abends einfach nur die Ruhe genossen.

Am Mittwoch traf ich mich mit meiner Schwester und Mama zum Frühstücken. Da meine Schwester mittlerweile über 2 Stunden Fahrt entfernt wohnt sind diese gemeinsame treffen sehr selten geworden.

Nachdem ich am Donnerstag beim Friseur war um meine Haare nach zu tönen fühlte ich mich definitiv wieder wohler.

Mein Mann hatte am Freitag frei. Wir waren sehr zeitig auf und sind zum Möbelschweden Frühstücken gefahren, anschließend haben wir dort noch ein paar Dinge gekauft. So oft wie in letzter Zeit waren wir schon länger nicht mehr dort aber das war es jetzt auch wieder für länger.

Samstag und Sonntag war ich fast immer den Tag über alleine da mein Mann viel arbeiten musste. Somit war ich eigentlich nur am ausmisten und sortieren der restlichen Sachen. Nachmittags Pause mir leckeren Kaffee und Folgen von Downton Abbey! Abends gab es selbstgemachte Pommes mit Sour Creme. ❤

Euch eine schöne Woche! ☀

Liebe Grüße, Lila

Hinterlasse einen Kommentar »

Ein ganzes Jahr

oder auch 365 Tage liegen nun genau heute (01.02)  zwischen dem heutigen Tag und dem vor einem Jahr der mein und auch unser Leben für immer verändert hat. Ich weiß noch sehr genau wie der Tag abgelaufen ist und auch die Gefühle die ich an diesem Tag hatte spüre ich noch als wäre es erst gestern gewesen.

Es war ein richtig mieses Wetter an diesem so düsteren morgen, dunkel, grau, kalt und es regnete an diesem Tag. So passend für uns und als würde die Welt mit uns um unser so sehr geliebtes und gewünschtes Kind trauern.

Einige Tage zuvor, am 27.01.2016 war es das gleiche Wetter als wir nach dem Termin (wo uns mitgeteilt wurde das bei unserem Kind kein Herzschlag mehr zu finden sei) von meiner Frauenarztpraxis raus sind, auch da regnete es und es war alles grau in grau. Es passte perfekt zu unserer Stimmung.

Ein Jahr später ist strahlend blauer Himmel, die Sonne scheint den ganzen Tag am 27.01.2017 und ich dachte an diesen Tag besonders oft an unser Sternenkind und was an diesem Tag vor einem Jahr alles passiert ist. Das, wenn alles gut gegangen wäre, du bei uns schon 5 Monate wärst. Meine Gedanken und Gefühle an dem Tag waren schwer zuzuordnen und ich kann sie auch irgendwie schwer beschreiben. Einerseits war es für mich sehr surreal daran zu denken das mittlerweile ein Jahr vergangen ist, gefühlt so viel länger und dann doch wieder so kurz. Es ist so viel passiert in dem Jahr 2016 und doch stehen wir immer noch (bildlich gesprochen) zu zweit an der Seite und kucken zu wie alle um uns rum fleißig Pläne schmieden und diese auch verwirklichen und wir sind irgendwie so gar keinen Schritt weiter gekommen zu unseren größten Wunsch.

Gedanklich dachte ich an dem Tag ich müsste mich anders fühlen. Schwerer und vielleicht auch trauriger aber dies war nicht so. Vielleicht lag es daran das ich nicht den ganzen Tag zuhause sein konnte oder weil es einfach mittlerweile so eine Art Akzeptanz ist und ich gelernt habe damit umzugehen?! Ich war natürlich traurig aber nicht diese überrennende Traurigkeit die ich z.b. am errechneten ET gehabt hatte. Aber vielleicht war es auch nicht so extrem weil der 01.02.2017 dafür so viel schlimmer wird?! Ich habe ein bisschen Sorge wenn ich darauf blicke das mich der Tag die Füße wegreißt aber ich hoffe das es nicht ganz so schlimm wird. Aber vielleicht hab ich in dem letzten Jahr schon so viel getrauert und war wütend das es für mehr Traurigkeit einfach nicht mehr reicht?! Wir werden sehen was am 01.02.2017 passiert.

Am 01.02.2017 gab es Momenten die mich traurig gemacht haben aber im Große und Ganzen war ich gefasst und dachte das es unserem Kind bestimmt bei den vielen anderen Sternenkindern gut geht und ihren Spaß hat. Das hat mir doch gut geholfen. An bestimmten Uhrzeiten wusste ich noch sehr genau wo ich vor einem Jahr war und auch meine Gefühle die ich damals hatte. Aber grundsätzlich war es so wie ein paar Tage zuvor auch.

Wahnsinn ein Jahr, 52 Wochen, 365 Tage liegen nun mittlerweile zwischen dem so schlimmen Tagen Anfang 2016 und dem heute. Es fühlt sich sehr unwirklich an und dann doch wieder so klar. Es ist ein auf und ab und ich bin froh als ich abends im Bett einfach schlafen konnte und heute aufgewacht bin. Ein Datum was kein wirklichen Wert für mich hat. Ich weiß nur das nachdem 01.02.2016 ich alles kaum mehr wahrgenommen habe und alles nur anstrengend fand, sogar einkaufen oder größere Menschenmengen strengten mich sehr an.Ich bin viel zuhause gewesen und habe vor mich hingestarrt, geweint, war wütend  oder habe mich vom Tv berieseln lassen. Was für eine Ausnahmesituation und was für schwere Stunden, Wochen und sogar Monate das waren ist im nachhinein zwar noch für mich „da“ aber es ist eher so im Nebel. Ich kann nicht mehr wirklich sagen was ich zwischen Februar und anfang/mitte April so wirklich gemacht habe ausser vll. das nötigste und den zweiten Kryoversuch wo die Hoffnung so groß war das es vll. gleich nochmal klappt. Aber natürlich war das nicht so, es wurde ein negativ und es sollten noch viele folgen. Die paar Tage wo wir im Februar weggefahren sind waren für mich und uns sehr gut und ich würde es immer wieder so machen. In der Arbeit habe ich mir es nicht anmerken lassen und es war auch eine gute Ablenkung. Auch habe ich alle Feierlichkeiten die in den 2,5 Monaten anstanden einfach ausfallen lassen und das waren einige. Die Familie von meinem Mann ist rießig und somit waren wie in jedem Monat einige Geburtstage und sonstige Feiern. Da meine Schwägerin schwanger war und dann auch nur 8 Wochen weiter als ich konnte ich sie auch nicht sehen. Alles sehr schwierig damals und manchmal auch heute noch nicht so einfach. Aber ich versuche nicht im dunklen zu versinken und bis jetzt kamen nach den düsteren Tagen auch wieder bessere. So wird es wohl auch bleiben.

Die Zeit hat meine großen Wunden auf jedenfall heilen lassen aber ganz verschwinden werden sie wohl nie. Es wird immer ein Teil meines und unseres Lebens sein. Mal leichter und mal schwerer. Im Herzen immer dabei und auch in Gedanken, es vergeht kein Tag wo ich nicht daran denke. Manchmal sehe ich uns von aussen wo wir nebeneinander Hand in Hand stehen und unser Sternenkind zwischen uns. ❤

So, jetzt wurde der Eintrag so viel länger als gedacht. Wer bis hier her durchgehalten hat Hut ab! 🙂

Liebe Grüße

Lila

4 Kommentare »

Voller Elan

Seit einigen Wochen ist mein Elan wieder voll da, ich freue mich riesig darüber. Das hatte ich schon sehr lange nicht mehr. Ich weiß nicht ob es daran liegt das ich durch die Medikamente und im allgemeinen durch die Kiwu-Behandlungen mein Körper diesen Elan nicht aufbringen konnte weil er mit ganz was anderem beschäftigt war und dort alle Kraft gebraucht wurde?! Seitdem Ende der Kiwu-Behandlung sind meine Nächte so viel besser geworden. Ich werde nicht mehr 4x in der Nacht wach und wälze mich mit einem Gedanken hin und her. Oder finde gar nicht mehr in den Schlaf. Ich schlafe mittlerweile meistens wieder durch und wenn ich doch mal wach werde ich es hauptsächlich die Katze die dran schuld ist da sie Lärm macht weil sie raus will. 😉 Ich kann aber dann wieder ohne große Probleme einschlafen. Wie so oft spielen bestimmt mehrere Faktoren zusammen aber ich bin wieder mehr ich selbst und stürze mich nun mit Elan in meinen Alltag. Da ich momentan noch relativ viel Freizeit habe (ich beginne meinen neuen Job voraussichtlich erst im Frühjahr) kann ich diese Zeit nun sehr sinnvoll nutzen. Somit nehme ich mir momentan jeden Raum in unserem kleinem Häuschen einzeln vor, sortiere, miste aus, dekoriere um usw. und merke wie viel Mist ich/wir doch aufgehoben haben immer mit dem Gedanken vll. braucht man dies oder jenes doch noch einmal. Und wie befreiend doch es einfach ist sich von diesem ganzen überflüssigen Dingen zu befreien. 🙂

Dieses befreiende Gefühl kenne ich schon von meinen Ausmistaktionen meines Kleiderschranks. Dies mache ich seit einigen Jahren regelmäßig und obwohl ich seit längerer Zeit bewusster einkaufe und mich 3x frage ob ich dies oder jenes wirklich brauche bevor ich zur Kasse gehen (und ganz oft das wieder zurück hänge) bin immer wieder erstaunt was ich alles in meinem Kleiderschrank habe. Zwar hatte ich bis jetzt immer auch alles an aber vieles habe ich nur ein paar mal getragen und dann nie mehr. Mittlerweile ist es bei weitem nicht mehr so viel was ich ausmiste aber trotzdem fliegt beim ausmisten immer was aus meinem Kleiderschrank und bis jetzt waren es immer 2-3 Tüten. :/

Mittlerweile sind so gut wie alle Zimmer durch, ich habe auch die zwei Schubladen wo die restlichen Medikamente und alle Unterlagen/Rechnungen etc. von der Kiwu-Klinik drinnen lagen ausgemistet und in eine Kiste verstaut. Ein sehr seltsames Gefühl überkam mich als ich diese Haufen sah. Ein Stapel voller Schreiben/Rechnunge/Kostenvoranschläge etc. und ein zweiter „Berg“ mit Medikamenten. Wahnsinn wenn man alles auf einen Haufen sieht. Jetzt kommt eigentlich nur noch das Gäste-/Nähzimmer (was eher einer Rumpelkammer gleicht) dran und noch einige Regale im Flur. Da werden bestimmt nochmal einige Sachen rausfliegen aber es ist sehr befreiend. 🙂

Ich freue mich sehr über den zurückgekehrten Elan und kann es nur jeden empfehlen regelmäßig auszumisten und zu entrümpeln. 🙂

 

Liebe Grüße

Lila

 

Hinterlasse einen Kommentar »

Glücksmomente der Woche #1

Am Montag habe ich das Buch von Petra Hülsmann -Glück ist, wenn man trotzdem liebt- zuende gelesen. Ich finde ihren Schreibstil unglaublich toll zu lesen und auch ihr drittes Buch finde ich sehr schön zu lesen.  Mein absoluter Glücksmoment an diesem Tag.

Am Dienstag freute ich mich früh am morgen über einen super leckeren Cappuccino (auf dem Weg zum Umzug helfen) danach ging es noch zum Möbelschweden wo es vor dem Einkauf lecker Kaffee und Krapfen gab. Wir bekamen alles was wir wollte und somit ging es zwar sehr k.o. aber zufrieden nachhause.

Mittwochmorgen hatte ich für mich und ich konnte mit Frühstück auf der Couch „The Affair“ bei prime weitersehen. Mein Herzmann kam schon eher von seinem Frühdienst heim und wir konnten gemeinsam Kaffee trinken mit Mini-Donougts für mich und Blätterteigbreze für ihn.

Am Donnerstag hatte ich Lust bummeln zu gehen und da mein Mann einen sehr langen Dienst hatte bot sich das für mich regelrecht an in die nächste Großstadt zu fahren. Ich fand mir erstaunlich viel, was meinem Geldbeutel zwar etwas weh tat aber ich freute mich über die tollen Dinge. Und es waren fast nur Sachen aus dem Sale! 🙂 Es musste dann noch für nachmittags einen Krapfen mit Latte Macchiato Füllung mit (das einzig gute an Fasching finde ich die vielen verschiedenen Krapfen). Und ich bekam sogar ein Kompliment als ich in einem Laden an der Kasse stand. Also der Tag war durch und durch ein voller Erfolg. 🙂

Freitag besuchte ich zum ersten mal nach 1,5 Jahren Pause wieder einen Zumbakurs. Ich war doch etwas aufgeregt, dies legte sich dann aber schnell als ich merkte das ich was die verschiedenen Schrittfolge etc.betraf doch noch vieles kannte. Meine Kondition war dafür mittlerweile nicht mehr so gut wie damals aber das war mir fast klar. Nach dem Kurs trafen mein Mann und ich noch mit meinen Eltern zum Essen.

Trotz Müdigkeit am Samstag morgen fuhr ich meine ehemaligen Arbeitskollegen besuchen. Ich blieb doch länger als gedacht aber man hat sich dann doch immer was zu erzählen wenn man sich länger nicht gesehen hat. Nachmittags zum Kaffee war mein Mann von seinem Frühdienst zu Hause und ich machte Waffeln, schon sehr sehr lange nicht mehr gegessen aber immer wieder super lecker. Abends probierten wir mal was neues aus und machten vegetarische Burger, sehr lecker und für mich persönlich eine gute alternative.

Am Sonntag hatte mein Mann frei und wir genoßen einfach unsere gemeinsame Zeit. Am Nachmittag gingen wir länger draussen spazieren, ich mag diese kalte Luft sehr. Als wir los sind war noch strahlender Sonnenschein und als wir heimwärts gingen gab es ein super schönen farbigen Abendhimmel.

 

Ich wünsche euch eine schöne Woche! 🙂

Liebe Grüße

 

Hinterlasse einen Kommentar »

Ein kleines Hallo & der Versatile Blog Award

So, da bin ich wieder. Ich habe fleißig bei euch mitgelesen und ich habe gemerkt das mir das alles irgendwie fehlt. Auch das Schreiben brauche ich um meine Gedanken einfach ordnen zu können und warum nicht hier?!  Was ich mit meinem Blog mache da bin ich am hin und her überlegen. Einerseits wäre ein neuer so passend da es einfach ein Neuanfang ist und anderseits weiß ich auch nicht was mich davon abhält. Naja ich schreibe jetzt hier erstmal weiter da ein neuer Blog jederzeit eröffnet werden kann und vielleicht kommt der Zeitpunkt wo ich mit denke jetzt passt es. 🙂

 

So jetzt zu dem Award wo ich sogar 3x nominiert wurde. Ich Danke euch sehr das ihr mich nominiert habt liebe Frau Einstrich, inhannahsfussspuren und anniwunsch! Ich habe mich sehr darüber gefreut!

Die Regeln für den Award sind folgende:

  1. Danke der Person, die dich nominert hat.
  2. Erzähle 7 Dinge über dich.
  3. Nominiere 15 Blogger*innen für den Versatile Blogger Adward

Da ich ja 3x nominiert wurde gibt es 3×7 Fakten über mich, hat etwas gedauert bis ich die beisammen hatte. So los gehts:

1. ich habe keine Lieblingsfarbe

-ich hab mir kurz vor Weihnachten meine Haare zum ersten mal in meinem Leben getönt. Mit diesem Gedanken spiele ich schon sehr sehr lange und während der Kiwu-Behandlungen wollte ich das nicht. Ausserdem wurde sie nochmal ein Stück kürzer da ich meine Haare gleich lang haben möchte, seit Jahre habe ich Stufen drinnen.

-bei Greys Anatomy mochte ich Christina Yang von Anfang an super gerne, damit war ich im Freundeskreis immer die einzige alle fanden Izzy oder Meredith besser

-Onlineshopping mach ich sehr selten. Ich versuche alles in den Geschäften zu bekommen/kaufen, ganz im Gegenteil zu meinem Mann 😉

-ich schaue lieber Serien als Filme

-Ingwer und Kokos mag ich im Essen überhaupt nicht

-Chips oder Schokolade ist egal, ich finde beides gut


8. ich bin sehr leicht zu beschenken und freue mich so gut wie über alles


-ich schreibe lieber 100 Nachrichten als zu telefonieren


-seit 2004 habe ich eine Freundin mit der ich Briefe schreibe, trotz Email/WhatsApp blieben wir beim Briefe schreiben, ich freue mich immer riesig wenn ein Brief von ihr im Postkasten liegt


-ich habe seit Jahren Flugangst und somit fliegen wir nirgends in den Urlaub


-dadurch werde ich wahrscheinlich einige Länder/Städte die ich gerne kennen lernen würde nie live sehen


-ich würde seit meiner Ausbildung gerne 1 Jahr in Afrika arbeiten


-alle paar Jahre wo anders wohnen und auch mal für eine bestimmte Zeit im Ausland wohnen/arbeiten finde ich sehr interessant und spannend. Dies würde ich sofort machen, mein Mann dagegen überhaupt nicht

15. hätten wir Kinder bekommen wären für Mädchen und Jungen jeweils die Namen schon so gut wie fix gewesen, wir haben/hatten jeweils 2 in der engeren Wahl

-ich probiere gerne beim Essen gehen was neues aus

-Schokolade von Kinder finde ich am besten

-bis vor 1-2 Jahren waren mir Herbst und Winter am liebsten

-ich lese Bücher immer zu ende auch wenn ich nach der Hälfte oder wenigen Seite merke das es nicht besser wird (Schreibstil/Story etc.) bis jetzt hatte ich aber nur 2 Bücher wo ich einfach nicht rein kam und den Schreibstil seltsam fand

-ich habe Jennifer Rostock wieder für mich „entdeckt“ und höre sie seit einigen Wochen rauf und runter

-ich habe mir vorgenommen diesen Sommer (zum ersten mal) auf ein Festival zu gehen, ich freue mich riesig drauf.

 

So das waren sie, ich werde niemanden mehr weiter nominieren da die die ich nominieren würde schon mindestens einmal dran waren. Und irgendwann macht es ja keinen wirklich Spaß mehr. 🙂

 

Liebe Grüße und bis bald

Lila

Hinterlasse einen Kommentar »

Ende!

Gestern Nachmittag bekam ich leichte Schmierblutungen und somit wusste ich das ich recht behalten werden. Seit heute somit ZT1! Auch der letzte Versuch endete nun in einem negativ! Das heißt das mein Gefühl der letzten Tage recht hatte und nur durch Fräulein Hoffnung doch nochmal die letzten 1-2 Tage verunsichert wurde.

Mir tut es im Herzen weh aber durch mein Gefühl konnte ich mich in den letzten Tagen drauf einstellen und der Selbstschutz ist aktiv. Traurig aber wahr wir werden wohl dieses Glück nicht haben auf diesen Weg Eltern zu werden. Mein Mann der alte Optimist ist Gefühlsmäßig soweit unten wie ich ihn noch nie erlebt habe. Wir gehören nun zu der kleinen %zahl die die Kiwu-Klinik ohne „Baby take Home “ verlassen.

Geweint, geredet und auch geschwiegen wurde gestern Abend und auch heute bevor er zu seinem letzten Dienst in diesem Jahr musste.

Einerseits bin ich erleichtert das es nun klar ist. Dieses auf und ab der letzten Wochen und auch der letzten Jahre ist vorbei. Anderseits bin ich einfach nur traurig und fassungslos das wir nun wirklich kein (leibliches) Baby bekommen werden. Aber so wirklich greifen kann ich es eh noch nicht.

Meine Gedanken sind die letzte Tage fleißig hin und her gegangen und wie fast immer kommt es auf meine Tagesverfassung drauf an. Vielleicht schreibe ich dies mal auf. Wie und ob wir überhaupt weiter machen ist unklar. Wir lassen diese so schweren letzten 3 Jahre aber vor allem die letzten 1,5 Jahre sacken und versuchen dies zu verarbeiten.

Ob ich weiterschreiben werde? Keine Ahnung….möglich…..Vielleicht erstelle ich auch einen neuen Blog wenn ich weiß wie es weiter geht. Wir werden sehen….

Auf jedenfall wünsche ich euch ein schönes Wochenende, ein tolles Weihnachtsfest, nicht all zu stressige Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2017! 🌞🎄⛄🎉❄

Liebe Grüße 💜

12 Kommentare »